Saiteninstrumente


E- Bass
  1. Allgemeine Hinweise:
    Der E-Bass hat sich in seiner kurzen Geschichte (Entstehungsjahr 1951) zu einem der wichtigsten Instrumente der Jazz- und Popularmusik entwickelt. Seine Doppelfunktion (Rhythmus und Harmonie) ist ein fixer Bestandteil und wird, um seiner Hauptaufgabe gerecht zu werden, von Beginn an in Ensembles oder Bands eingebunden. Die Entwicklung der Kreativität muß in der Ausbildung im Vordergrund stehen, da der E- Bass in vielen musikalischen  Bereichen die zu spielende Basslinie zum Großteil selbst kreiert.(Walkingbass, Spielen nach Akkordsymbolen, Leadsheet).
  2. Alter:
    Je nach körperlicher, geistiger und musikalischer Eignung wird als ideales Einstiegsalter das 12. Lebensjahr angesehen. Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Der Neupreis liegt bei ca. 450 EUR, gebrauchte Instrumente sind erhältlich. Als Zubehör wird ein Verstärker benötigt.
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.

E- Gitarre
  1. Allgemeine Hinweise:
    Die E- Gitarre nimmt schon seit Jahrzehnten eine zentrale Stellung in der Entwicklungsgeschichte der popularen Musik ein . Die Entwicklung  der Kreativität muß in der Ausbildung im Vordergrund stehen, da die E- Gitarre in vielen musikalischen Bereichen (Bsp.: Folk-, Pop-, Rock-, Jazzmusik, etc.) die zu spielenden Akkorde und Melodielinien selbst kreiert. Ein gutes Gehör für Harmoniestrukturen ist daher wichtig. Um seiner Hauptaufgabe als fundamentales Begleit- und Soloinstrument gerecht zu werden, wird von Beginn an in Ensembles/ Bands gespielt.
  2. Alter:
    Je nach körperlicher , geistiger und musikalischer Eignung wird das ideale Einstiegsalter ab dem 8. Lebensjahr angesehen. Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Der Neupreis für ein Einsteigerset liegt bei ca. 250-350 EUR. Dieses beinhaltet eine E-Gitarre und einen Verstärker, sowie manchmal auch diverses Zubehör. Man kann natürlich auch nach gebrauchten Instrumenten Ausschau halten.
  4. Vorbereitung:
    Eine vorhergehende klassische Gitarre-Ausbildung ist nicht erforderlich, aber von Vorteil. Der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z. Bsp.: Singschule und die Bereitschaft zu singen, wären empfehlenswert.

Gitarre
  1. Allgemeine Hinweise:
    Der Anwendungsbereich der Gitarre erstreckt sich grundsätzlich über viele verschiedene Musikgattungen (Unterhaltungs-, Pop-, Jazz, Volks-, Kirchen-, Barock-, und konzertanter Musik). Es wird versucht, Einblick in alle verschiedenen Stilrichtungen zu geben, der Schwerpunkt liegt jedoch im klassischen Bereich. Dadurch wird eine optimale Basis für ein späteres Spezialisieren in verschiedene Stilrichtungen des Gitarrespiels geschaffen.
    Der Schüler wird neben dem Begleiten von Liedern (Zupfen und verschiedene Schlagrhythmen) in das Melodiespiel eingeführt. Dieser Unterricht sollte daher nicht als Gitarrebegleitkurs angesehen werden! Die Möglichkeit, in Kleingruppen zu musizieren (Duos, Ensembles, Begleiten anderer Instrumente), wird geboten.
  2. Alter:
    Eine Aufnahme ab dem 6.Lebensjahr ist möglich, hängt jedoch von der jeweiligen körperlichen und geistigen Eignung des Kindes ab. Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Zum „geeigneten“ Instrument (unter Berücksichtigung der Körpergröße des Kindes) gehören zur Grundausstattung Fußstockerl und Notenständer. Diese ist ab 300 EURO erhältlich und von Größe, Marke und Qualität abhängig. Eine Absprache mit dem Lehrer ist sicherlich hilfreich!
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.

Gitarrebegleitkurs
  1. Allgemeine Hinweise:
    Im Gegensatz zur traditionellen klassischen Ausbildung soll die Entwicklung des freien Spiels ohne Noten im Vordergrund stehen. Die Bereitschaft zu singen ist unbedingt notwendig! Eine vorangegangene klassische Gitarrenausbildung und Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, jedoch von Vorteil.
  2. Alter:
    Das ideale Einstiegsalter liegt zwischen 11 und 13 Jahren. Die Teilnehmerzahl bewegt sich zwischen 4 bis 8 Personen.
  3. Kosten:
    siehe Gitarre!
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.

Chromatisches Hackbrett
  1. Allgemeine Hinweise:
    Das chromatische Hackbrett oder auch Salzburger Hackbrett genannt, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Es besticht durch seine vielseitige Verwendbarkeit in der Volksmusik, der so genannten Klassik und immer mehr auch in der modernen Musik (Jazz).
  2. Alter:
    Das ideale Einstiegsalter wird üblicherweise zwischen 6 und 8 Jahren bemessen, da das Hackbrett durch seinen anschaulichen Aufbau sehr gut für die musikalische Früherziehung verwendbar ist. Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Immer mehr Instrumentenbauer (vor allem im bayrischen Raum) wenden sich wieder dem Hackbrett zu, sodass qualitativ sehr gute und dennoch erschwingliche Instrumente verfügbar sind (Neupreis ca. 450 EURO).
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.

Kontrabass
  1. Allgemeine Hinweise:
    Der Kontrabass als tiefstes der Streichinstrumente hat einen großen, speziell in den letzten Jahren immer größer werdenden Anwendungsbereich gefunden. Er erstreckt sich vom Orchesterspiel über Kammermusik, Jazz, Stubenmusik, Bläserensemble bis hin zur symphonischen Blasmusik. Der Kontrabass stammt von der Gambe ab, und ist für das tonale Fundament verantwortlich. Der Kontrabass kann sowohl im Sitzen wie auch im Stehen gespielt werden.
  2. Alter:
    Mit einem 1/4-Baß besteht je nach Größe des Kindes die Möglichkeit, ab dem neunten, zehnten Lebensjahr mit dem Unterricht zu beginnen. Vereinzelt wird auf 1/8-Bässen mit dem Unterricht auch schon früher begonnen. Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Der Preis für den Neukauf eines 1/4-Instrumentes inklusive Bogen und Hülle beträgt etwa EURO 1.500,-. Gebrauchte Instrumente sind in dieser Größe sehr selten erhältlich, da der Unterricht mit kleinen Bässen erst im Aufbau begriffen ist. Die Landesmusikschule Steyregg stellt je nach Verfügbarkeit gegen eine Leihgebühr von 40 EURO pro Semester Leihinstrumente zur Verfügung.
  4. Vorbereitung:
    Wie bei jedem Instrument ist auch beim Kontrabass eine musikalische Früherziehung von Vorteil, aber nicht unbedingt Voraussetzung.

Violine (Geige), Viola (Bratsche)
  1. Allgemeine Hinweise:
    Die Violine ist seit dem 18. Jahrhundert das führende Streichinstrument. Der Anwendungsbereich der Violine und Viola (Bratsche) erstreckt sich grundsätzlich über viele verschiedene Musikgattungen (Konzertante Musik, Jazz, Volksmusik, etc.). Es wird versucht, Einblick in alle verschiedenen Stilrichtungen zu geben, der Schwerpunkt liegt jedoch im klassischen Bereich.
    Die Möglichkeit, in Kleingruppen zu musizieren (Duos, Ensembles) wird geboten.
    Kinder, die gerne singen, haben bessere Voraussetzungen.
  2. Alter:
    Das ideale  Einstiegsalter liegt zw. 5-8.Jahren. Es hängt jedoch von der jeweiligen körperlichen und geistigen Eignung des Kindes ab. Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Der Neupreis eines Anfängerinstrumentes bewegt sich je nach Typ, Marke und Qualität um 450 EURO. Die Landesmusikschule St. Georgen/G. stellt je nach Verfügbarkeit gegen eine Leihgebühr von 40 EURO pro Semester Leihinstrumente zur Verfügung. Eine Absprache mit dem Lehrer ist sicherlich hilfreich!
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.

Violoncello
  1. Allgemeine Hinweise:
    Der Anwendungsbereich des Violoncellos erstreckt sich aufgrund des großen Tonumfanges, der lautstärkemäßigen Bandbreite und der unterschiedlichen Spielmöglichkeiten  über viele verschiedene Musikgattungen (Orchester-, Kammermusik, solistisches Spielen, Jazz- und Rockmusikbereich). Es ist ein „Abkömmling“ der Violine/ Geige und der Viola/ Bratsche. Es vertritt in der Geigenfamilie die Tenorlage. Erste Celli gab es um 1590, seine endgültige Form erhielt es um 1700. Gehalten wird dieses Instrument senkrecht zwischen den Knien, da es für die Armhaltung zu groß ist. Der Klangcharakter ist sehr warm und wird oft mit dem der menschlichen Stimme verglichen. 
  2. Alter:
    Üblicherweise kann bereits ab dem 6./7. Lebensjahr dieses Instrument erlernt werden, vorausgesetzt es steht in Relation zur Körpergröße.
    Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Der Neupreis für ein Anfängerinstrument bewegt sich je nach Typ, Marke und Qualität um 730 EURO. Auch gebrauchte Instrumente sind erhältlich.
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.

Zither
  1. Allgemeine Hinweise:
    Immer mehr zeitgenössische Komponisten von Rang interessieren sich für das fünfeinhalb Oktaven umfassende Instrument und haben diesem bereits durch preisgekrönte Kompositionen Geltung verschafft. Originalkompositionen und Bearbeitungen für Zither erstrecken sich von Renaissance, Barockmusik bis zu Volksmusik und Zeitgenössischer Musik.
    Folgende Instrumente können erlernt werden: Diskant-, Quint-, Alt- und Basszither
  2. Alter:
    Üblicherweise kann bereits ab dem 6./7. Lebensjahr dieses Instrument erlernt werden, vorausgesetzt es steht in Relation zur Körpergröße (Kinderzither).
    Ein Kontaktgespräch vor Beginn des ersten Unterrichts mit der betreffenden Lehrperson ist empfehlenswert.
  3. Kosten:
    Der Neupreis für ein Anfängerinstrument bewegt sich je nach Typ, Marke und Qualität zwischen 300 und 500 Euro.
    Auch gebrauchte Instrumente sind erhältlich.
  4. Vorbereitung:
    Von großem Vorteil für das Erlernen des Instrumentes ist der Besuch eines vorbereitenden musikalischen Grundkurses, wie z.B. Musikalische Früherziehung und/oder Singschule.