News Archiv - Schuljahr 2000/01


Perger Rundschau, 21.12.2000

Weihnachten im Schuhkarton: Aktion

Aktion der Musikschüler war voller Erfolg

Musik für einen guten Zweck: 42 Schuhkartons mit Geschenken und Geldspenden: So das tolle Ergebnis einer Aktion der Musikschüler.  Foto: privat

ST. GEORGEN/GUSEN. "Ein Abend für uns und..." unter diesem Motto veranstalteten Schüler der Landesmusikschule musikalische Abende. Mädchen und Burschen der Klarinetten‑, Klavier‑ und Blockflötenklassen gestalteten in der Landesmusikschule St. Georgen und in Mauthausen Konzert für einen, guten Zweck. Sie sammelten insgesamt 42 Schuhkartons gefüllt mit Geschenken für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton".

Die zahlreichen Besucher spendeten insgesamt mehr als 5500 Schilling und sicherten damit den Transport der Kartons zu bedürftigen Kindern in Osteuropa.


Perger Rundschau, 30.11.2000

Musikschule feiert Jubiläum

Seit 1974 sind die Schülerzahlen von 64 auf 404 Schüler gewachsen

ST. GEORGEN/GUSEN: Seit zehn Jahren hat die Musikschule ihr neues Gebäude neben der Volksschule. Dieses Jubiläum wird kommenden Samstag, 2. Dezember, um 19 Uhr mit einem Konzert in der Landesmusikschule gefeiert. Neben einem Querschnitt der unterrichteten Instrumente werden in einer Ausstellung Kinderzeichnungen zum The­ma "Ich und die Musik" und Fotografien der vergangenen zehn Jahren gezeigt. Vorgestellt wird auch die Festbroschüre. St. Georgen/Gusen hat seit 1974 eine Musikschule. Die Gemeindemusikschule wurde zuerst im alten Hauptschulgebäude untergebracht, bis 1990 der Umzug in das heutige Gebäude durchgeführt wurde. Bei der Planung legte die Gemeinde großen Wert auf eine Mehrfachnutzung, so Bürgermeister Rudolf Honeder. Der Saal der Musikschule wird auch als Gymnastikraum für die Volksschule als Proberaum für den, Gesangsverein und als Veranstaltungssaal für verschiedene kulturelle Ereignisse verwendet.

Als Drehscheibe für Musikschaffende und Interessierte in der Region zu funktionieren, sieht Musikschul‑Direktor Christian Fürst eine große Herausforderung.

Die Schülerzahlen kletterten von 64 im Schuljahr 1974/75 auf 404 derzeit. Mitsamt den Zweigstellen Mauthausen, Ried und Steyregg werden 738 Schüler unterrichtet. Das Unterrichtsangebot stieg von elf auf 30 Fächer wie Musik-­Computer, Hackbrett und vieles mehr.

Unterrichteten in der Anfangsphase 14 teilbeschäftigte Lehrer so sind es heute 34 teil- und vollbeschäftigte Lehrer.


Perger + Urfahraner Rundschau, 21.9.2000

Akkordeon und Keyboard, Direktor spielt viele Stückerl

Christian Fürst ist der neue Direktor der Musikschule St. Georgen/Gusen

STEYREGG. Die Landesmusikschule St. Georgen an der Gusen hat einen neuen Direktor. Christian Fürst löst Direktor Hubert Leitenbauer, der in den Ruhestand tritt, als neuer Leiter der Landesmusikschule St. Georgen und der Zweigstellen Mauthausen, Ried/Riedmark und Steyregg, ab.

Erste Liebe war das Akkordeon.
"Mein erstes Instrument war ein Akkordeon. Durch meine Mutter inspiriert, begann ich mit neun Jahren damit zu spielen. Die Liebe zur Musik entwickelte sich bei mir so richtig, als ich in der privaten Musikschule der Familie Mayr in Luftenberg musizieren durfte. Wir tourten damals als Jugendakkordeonorchester Mayr mehrmals durch Südfrankreich", erzählt Christian Fürst von einer Erfahrung, die ihn stark prägte. Noch heute spielt der neue Direktor am liebsten eine französische Musette.

Mitbegründer von Musik- Wettbewerb
Christian Fürst spielt aber nicht nur Akkordeon, er unterrichtet zudem als Keyboard- und Elektro‑Orgellehrer und war von 1989 bis heuer auch Personalvertreter der Landesmusikschule St. Georgen. Fürst ist zudem Mitbegründer des 1. OÖ Wettbewerbs für Tasteninstrumente, Gründungsmitglied des Kulturvereins Tribüne, arbeitet als Computer‑Notengraphiker und führt als Computerexperte verschiedene Seminare durch. Damit nicht genug, engagiert sich Fürst in verschiedenen Bands als Musiker und Bandleader.

Musikschule dem Publikum öffnen
Als neuer Direktor der Landesmusikschule hat Fürst einige dieser Aktivitäten jedoch zurückgeschraubt, hat er doch mit der Musikschule einiges vor. "Ich möchte die Schule dem Publikum öffnen“.
Die Musikschule soll eine Drehscheibe für Musik‑ und Kulturinteressierte werden. Ich möchte eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Kulturschaffenden, mit Chören und mit der Blasmusik. Wir werden Aktionstage und einen Tag der offenen Tür veranstalten, unser Programm den Kindern in den Schulen vorstellen und den Nachwuchs fördern."

Christian Fürst, der bereits seit 19 Jahren an der Landesmusikschule unterrichtet, ist von seiner neuen Aufgabe begeistert, kann er doch über viel positives Feedback berichten: "Die Kollegen stehen hinter mir und haben mich in meinem Vorhaben bestätigt. Ich kenne die Region sehr gut und viele Leute kennen inzwischen auch mich recht gut, freut sich Fürst auf seine neue Herausforderung.


Perger & Tips (13.9.2000):